Uns von Kleeblatt sind Glück und Wohlergehen Ihrer Angehörigen genauso wichtig wie eine kompetente Pflege. Deshalb sehen wir unsere Aufgabe noch nicht als erledigt an, wenn wir Ihren Lieben lediglich helfend zur Seite stehen.

Wir sehen die Pflege als ganzheitliche Aufgabe der positiven Lebensgestaltung für Ihre Lieben, sodass Sie maximal entlastet werden. Weiterhin spielt die Prophylaxe pflegebedürftiger Menschen vor Erkrankungen eine wichtige Rolle bei uns. So sind Ihre Lieben immer bestens geschützt und erfahren bei Bedarf sofortige medizinische Hilfe.

Wir von Kleeblatt führen durch, bzw. haben ein Auge auf:

Dekubitusprophylaxe
Vorbeugung gegen Wundliegen: Mobilisation und regelmäßiger Lagerungswechsel mit Lagerungshilfen, Einsatz von Dekubitusmatratzen, besondere Hautpflege an den gefährdeten Stellen: Kreuz- und Steißbein, Fersen, Schultern, Hinterkopf, Ohrmuscheln, Wirbelsäule, Knie und Ellenbogen

Kontrakturenprophylaxe
Vorbeugung gegen Muskelverkürzung: Regelmäßige Umlagerung alle zwei Stunden mit Kissen, Rollen, Keilen oder Fußstützen, Bewegung in Form von Krankengymnastik – eine Pflegeperson mobilisiert vorsichtig die betroffenen Gelenke oder unterstützt bei der Eigenbewegung

Thromboseprophylaxe
Der Entstehung von Blutgerinnseln vorbeugen: Regelmäßige Umlagerung alle zwei Stunden mit Kissen, Rollen, Keilen oder Fußstützen, Bewegung in Form von Krankengymnastik – eine Pflegeperson mobilisiert vorsichtig die betroffenen Gelenke oder unterstützt bei der Eigenbewegung

Pneumonieprophylaxe
Vorbeugung gegen Lungenentzündung: Atemgymnastik (tiefes Atmen, Nasenatmung, Luftballon aufpusten, durch einen Trinkhalm pusten usw.), spezielle Atemtechnik, gute Raumluft und befeuchtete Atemluft, Sekretlockerung (viel trinken, schleimlösende Medikamente), Aushusten oder Absaugen. Entlasten der Lungenflügel und verbesserte Lungenbelüftung durch Sitzen im Kutschersitz, Stehen und langsames Laufen

Intertrigoprophylaxe
Juckende und nässende Hautdefekte in Hautfalten vermeiden: Hautfalten trocken halten, Mobilität erhalten und fördern, Hautbelüftung ermöglichen (luftdurchlässige Kleidung, Vorlagen ohne Kunststoffe), regelmäßiges Waschen, Haut nicht trocken rubbeln

Obstipationsprophylaxe
Vorbeugung einer Verstopfung: Für ausgewogene, ballaststoffreiche Ernährung, ausreichend Bewegung und genügend Flüssigkeitszufuhr sorgen

Soor- / Parotitisprophylaxe
Vorbeugen gegen Pilz (Soor) und Parotitis (Entzündung der Ohrspeicheldrüse): Vermehrtes Trinken, Mundspülungen und regelmäßige Mundhygiene (Prothesen). Speichelproduktion anregen durch Kaugummi, Fruchtgummi, Brotkruste oder Trockenfrüchte, an Zitrusfrüchten riechen lassen, Lippenpflege mit Wundsalbe und Vaseline für spröde und eingerissene Lippen

Exsikkoseprophylaxe
Eine Austrocknung des Körpers vermeiden: Kontrolle der Flüssigkeitszufuhr, zum Trinken animieren, das Trinken erleichtern (geeignetes Trinkgefäß verwenden), beim Trinken unterstützen

Förderung von Alltagsfähigkeiten und Kommunikation
Dazu gehören alle Maßnahmen, mit der eine Pflegeperson die Eigenständigkeit eines Pflegebedürftigen fördern kann: Alltagstraining und Übungen zur Körperpflege, An- und Ausziehtraining, Esstraining, Toilettentraining, Gedächtnistraining, Übungen zur Alltagsbewältigung (z. B. Einkaufen), Hilfe und Vermittlung bei Aufbau und Aufrechterhaltung von sozialen Kontakten (z. B. Besuch einer Tagespflege-Einrichtung)